Digitale Transformation 5 neue Managerberufe

Nach dem Studium ist vor der Berufswahl. Mit dem Studium haben wir uns vielleicht schon für die eine Branche festgelegt. Dennoch ist der Quereinstieg in viele Berufe zunehmend möglich. Ein Studium im ausgewählten Bereich ist nicht immer ein Muss. Als Autodidakt hat man unabhängig von seinen Qualifikationen gute Chancen. Gerade durch die digitale Wandlung in vielen Branchen kreieren sich ständig neue Berufsfelder. Einige gibt es schon seit einiger Zeit. Viele haben wir vielleicht gar nicht auf dem Radar. Mit diesem Blogartikel möchten wir uns dem Jobttitel „Manager:in“ anschauen.

Was ist ein:e Manager:in?

Definition:
leitende Persönlichkeit eines Unternehmens o. Ä., deren Aufgabe Planungen, Grundsatzentscheidungen o. Ä. umfasst

Ein:e Manager:in ist eine Person, die häufig innerhalb eines Angestelltenverhältnisses, Aufgaben in einer Firma oder Organisation ausführt. Die Planung, Organisation, Führung und Kontrolle sind verallgemeinerte Aufgabenfelder dieses Berufs. Sie haben viel Verantwortung und können diese meist nicht auf andere übertragen. Manager:innen haben meist Mitarbeiter hierarchisch unter sich stehen und koordinieren und kontrollieren diese. In Abgrenzung dazu wäre eine Führungskraft weitergehend dafür verantwortlich diese Mitarbeiter zu motivieren und gleichzeitig zu inspirieren.

Was kann ein Manager alles managen?

 

Content Manager:in

Häufig wird dieser Berufszweig mit dem eines Online Redakteurs gleichgesetzt. Dies ist nur begrenzt wahr, denn ein:e Manager:in hat weitaus mehr Verantwortung und Aufgaben. Neben der Erstellung von Texten und Inhalten jeglicher Art zählen die Planung und Strategie dazu. Die Inhalte reichen von Bildmaterial über Texte bis zu Multimediainhalten. Häufig pflegt die Person die Workflows über ein Content Management System auf Webseiten ein. Im Bereich Social Media gehört die Erstellung eines Redaktions- und Zeitplans dazu.

Social Media Manager:in

Die Quintessenz dieses Jobs ist die erfolgreiche Kommunikation des Unternehmens mit Nutzern von sozialen Netzwerken. Optimalerweise ist die Person auf dem aktuellen Stand und kennt die wichtigsten Trends zu Facebook, Instagram, TikTok oder Pinterest. Mit Hilfe von Postings, Kampagnen und Ads werden die firmeninternen Ziele erreicht und beim Nutzer das Interesse an der Marke oder dem jeweiligen Produkt geweckt.
Weitere Aufgabenfelder sind: das Verfassen von Beiträgen, die Kommunikation mit Usern und die kontinuierliche Recherche von Themen und Ideen sowie das Erstellen von Reportings und Auswertungen durch Analysetools.

SEO Manager:in

SEO? Unter SEO verbirgt sich der Begriff: Search Engine Optimization. Die Website soll so optimiert werden, dass sie bei so genannten SERPs (Search Engine Result Pages) wie beispielsweise Google weit vorne gelistet werden. Als Nutzer schauen wir uns häufig nur die erste Seite unserer Suchergebnisse an. Und genau hier setzt der:die SEO Manager:in an. Mit relevanten Keywords soll die Firmenseite bestmöglich auf Platz 1 ranken. Hierzu gibt es verschiedene Trends, Praktiken und Taktiken. Mit Hilfe von Analysetool wird die Arbeit im Blick gehalten und bestimmte Daten ausgewertet. Da dieses Berufsbild noch sehr jung ist, sind die Werdegänge in dieser Branche äußerst unterschiedlich.

Customer Experience Manager:in

In diesem Managerberuf geht es um das Kauferlebnis des Nutzers. Der Kauf beginnt schon bei der Informationssuche (möglicher Werbung) und endet mit dem Kauf eines Produktes oder einer Dienstleistung. Den gesamten Weg (Customer Journey), den ein potenzieller Käufer im Internet geht, gilt es zu optimieren und so angenehm wie möglich zu gestalten. Dazu gehören technische Umsetzungen als auch designspezifische Anpassungen. Kosten und Nutzen müssen betrachtet werden und im Allgemeinen sind Fähigkeiten in: Prozessoptimierung, Kommunikationsfähigkeit sowie einer ausgeprägten Analysefähigkeit beste Voraussetzungen.

Digital Transformation Manager:in

Vielleicht ist dieser Beruf der wohl jüngste unter allen genannten. Die Digitalisierung betrifft spätestens seit der Corona Pandemie nicht mehr nur digitale Unternehmen, sondern schleicht sich in so ziemlich jeden Bereich ein. Um die Herausforderungen und Veränderungsprozesse an die jeweiligen Firmen anzupassen, benötigt es Expertenwissen. Digital Transformation Manager:innen haben bestenfalls kein Problem mit Veränderung, denn genau das ist die Grundlage für diesen Job. Ein Händchen beim Umgang mit Komplexität, Prozessverständnis sowie Kommunikationsfähigkeit sind gefragt. Generell wird der digitale Wandel angetrieben und im Einzelnen unterstützt, wo Hilfe benötigt wird.

Wir könnten mit noch so vielen Berufsfeldern weitermachen. Die Digitalisierung hat uns reichlich neue Jobs beschert und ständig kommen neue dazu oder die Jobs erweitern sich. Alles wird ein bisschen crossmedialer und verknüpfter.

Du hast dich schon entschieden, welches Berufsfeld deines sein soll aber weißt noch nicht genau wie du den passenden Arbeitgeber für dich ausfindig machen kannst? Wie du den richtigen Arbeitgeber findest, haben wir in der Vergangenheit bereits für dich hier zusammengefasst.