Ist das Studium erfolgreich absolviert, gilt es, den Berufseinstieg zu meistern. Hier haben die meisten Absolventen viele Fragen. Zwar läuft es bei jedem ein wenig anders, aber die wesentlichen Eckpunkte sind bei jeden Karrierestart zu finden.

Die Stellensuche

Wer dank Praktika schon weiß, was ihm gefällt, kann dieses Wissen nutzen. Ebenso lassen sich die Kontakte nutzen: Vielleicht bekommt man bei der Firma eine Stelle, die schon vom Können des Praktikanten beeindruckt war. Oder mit ihrer Hilfe lässt sich der Kontakt zu einer anderen Firma knüpfen. Auf den Webseiten der Unternehmen finden sich offene Stellen, ebenso online auf Jobbörsen oder einem Karriere-Portal wie Xing oder LinkedIn. Bis die erste Stelle gefunden ist, kann es schon ein wenig dauern. Schließlich müssen die Unternehmen erst die Bewerbungen bewerten und evaluieren, wessen Profil gut zu ihnen passt.

Trainee oder Volontariat

Große Firmen bieten ihren künftigen Mitarbeitern oft ein umfangreiches Traineeprogramm, mit dem sie die einzelnen Abteilungen kennen lernen können und gezielt einen Einblick in die Abläufe des Unternehmens erhalten. Ein Trainee wird somit auch wertvoll für das Unternehmen, weil es von diesem gezielt für seinen Bedarf aufgebaut wird. Normalerweise werden Trainees nach dem Abschluss der Traineezeit auch von der Firma übernommen. Ein Volontariat ist dagegen die Trainee-Zeit in einem Verlag oder einer Agentur. Auch hier gilt es, den neuen Mitarbeiter zusätzlich zu seinem Abschluss zu qualifizieren.

Die korrekte Bewerbung

Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse und Arbeitsproben: Das alles gehört in eine Bewerbung, ganz egal ob sie online oder schriftlich abgeschickt wird. Die Rechtschreibung sollte perfekt sein, damit der erste Eindruck gut ist. Im Anschreiben wird erklärt, warum der Bewerber denkt, dass er für die Stelle genau der Richtige ist. Hier lässt sich mit Kenntnissen punkten, die mit den Anforderungen aus der Beschreibung der Stelle korrespondieren. Ein übersichtlicher Lebenslauf listet alle Kenntnisse und Erfahrungen chronologisch auf. Ob die Bewerbung klassisch auf Papier oder als PDF und Mail verschickt wird, hängt von den Vorgaben des jeweiligen Unternehmens ab. Einfach vorher auf der Webseite informieren.

Das Bewerbungsgespräch

Ist die Bewerbung erfolgreich, kommt es zum Vorstellungsgespräch. Hier gilt es, einen klaren Kopf zu bewahren und sich durch seltsame Fragen nicht verunsichern zu lassen. Klassischerweise sitzt der Bewerber mit Mitarbeitern aus dem Unternehmen zusammen, es werden Fragen gestellt und Diskussionen geführt. Aber es gibt auch Unternehmen, die Einstellungstests durchführen oder bei der die Bewerber ein Assessment-Verfahren absolvieren müssen. Dabei wird bewertet, wie die Teilnehmer unterschiedliche Aufgaben lösen, damit der geeignetste Bewerber für die Position herausgefunden wird.