Steve Jobs war ein Meister, wenn es darum ging, bei seinen Zuhörern das Verlangen nach einem der Produkte von Apple zu wecken. Besonders die Präsentationen von Jobs wurden zum regelrechten Hype.
Die Techniken, die von Jobs verwendet wurden, lassen sich erlernen:

Überzeugend Präsentieren wie Steve Jobs

1: Nenne die Vorteile
Wer als Zuhörer einem Vortrag lauscht, fragt sich automatisch: Was nützt mir das? Steve Jobs gelang es, in seinen Präsentationen die Vorteile der Produkte besonders herauszustellen.

2. Für jede Folie eine Schlüsselaussage
Knappheit und Klarheit war ein Teil des Erfolgs. Auf jeder Folie stand lediglich eine kurze Aussage. Keine Zahlen, keine Aufzählungen. Je kürzer eine Aussage ist, umso besser können sich die Zuhörer daran erinnern – und sie lassen sich gut twittern.

3. Die Aussagen visualisieren
Ein Bild sagt mehr, als 1000 Worte: Erinnerst Du dich noch daran, wie Jobs das MacBook Air im Umschlag präsentiert hat? Er hätte natürlich auch sagen können, dass es 17 Millimeter dick ist. Aber wer weiß schon, wie dick 17 Millimeter sind.

4. Sei abwechslungsreich

Wenn Steve Jobs eine Präsentation vortrug, lief diese wie ein Kinofilm ab. Es gab Hauptdarsteller, Helden und ein Happy End. Die einzelnen Elemente werden mit Animationen, Bildern, Videos und anderen Sprechern abwechslungsreich aneinandergefügt.

5. Beachte die Dreierregel

Weil sich Menschen eher an drei Themen erinnern, als an mehr, perfektionierte Jobs diese Regel. Es ist herausfordernd, wenn man sich auf drei wesentliche Punkte beschränken muss. Wer sich weiter informieren möchte, kann das auf einer Webseite machen – oder in dem Hand-Out, das Sie anschließend zur Verfügung stellen.
Dabei solltest Du immer darauf achten, was Deine Kernaussage ist – und was Du erreichen möchtest. Steve Jobs wollte die Menschen sowohl informieren, als auch bilden und unterhalten. Wenn Du seine Techniken nutzt, gelingt es Dir ebenfalls.